A propos Botanique

Vom 23. Januar bis zum  9. März zeigen wir Arbeiten der Künstlerin Stephanie Grün.




Stephanie Grün


Ausstellungsbild

Nach längerer Abwesenheit meldet sich Stephanie Grün mit der Ausstellung A propos Botanique in der Region zurück. Gezeigt werden neben anderen Arbeiten vor allem Gemälde aus ihrem jüngsten Zyklus Inner Urban Garden, in dem sie sich mit Pflanzen auseinandersetzt. Stephanie Grün kennt und liebt ihre Pflanzen. Sie lebt mit ihnen, züchtet sie an, betreut sie als Pflanzensitterin und widmet ihnen von klein auf künstlerisch ihre Aufmerksamkeit. Dabei entstehen keine gewöhnlichen Blumenstillleben, Genrebilder nach Rezept, sondern sorgfältige Studien und Portraits der Pflanzen, die die Künstlerin in ihrer Einzigartigkeit und Persönlichkeit zu erfassen sucht. Oft ist es der zärtliche Blick der Pflanzenmutter, manchmal mit Sorge, selten mit Tadel, immer mit Liebe, mit dem Stephanie Grün ihre Sujets beschreibt. Die Bilder wirken nicht durchkomponiert, sondern frisch und spontan, wie Schnappschüsse aus dem turbulenten Leben der pflanzlichen Mitbewohner von Stephanie Grün. Momente aus einer Wohngemeinschaft mit jeder Menge Grünzeug. Man meint auf den Bildern zu spüren, dass die Pflanzen während der intimen Portraitsitzung zurückblicken und die Malerin spiegeln, dass ein Dialog zwischen Portraitiertem und Portraitistin bestand. Der Betrachter ahnt, ob sich eine Pflanze beim Malen wohlgefühlt hat oder ob es ihr unbehaglich war. Manche Blumen blicken stolz aus dem Rahmen, andere eher schüchtern. Beim Malen bestand offensichtlich ein Kontakt mit den Pflanzen, der sich im Bild festgeschrieben hat. Unmöglich? Wer das glaubt, kennt die Bilder von Stephanie Grün nicht.

Martin Josef Peter Meier

 



Zum Showroom